Radfahren außerhalb Wiens

  • De oostzijde van het Stift Klosterneuburg in Oostenrijk
    Österreich Werbung/Zechany

Ausgangspunkt für diesen Ausflug ist die Bahnstation Klosterneuburg-Kierling in der Nähe von Wien. Nach einem kleinen Stadtspaziergang besuchen wir das prächtige Kloster „Stift Klosterneuburg“. Hier hatten die Vorgänger der Habsburger, die Babenberger, ihre erste Festung. Erst Mitte des 12. Jahrhunderts zogen sie nach Wien und machten die Stadt zur Hauptstadt.

Das Stift Klosterneuburg hat dann auch eine mehr als 900jährige Geschichte. Es beherbergt eine reiche Schatzkammer (mit dem berühmten Herzoghut), ein brillantes Museum mit dem berühmten Babenberger Stammbaum, wichtigen Gemälden der Donauschule und anderen besonderen mittelalterlichen Kunstwerken (z.B. der Altar von Nicolas van Verdun).

Im Anschluss fahren wir gemütlich mit dem Rad entlang der Donau bis zum Dorf Zeiselmauer, wo wir zu Mittag essen. Danach besuchen wir im Dorf die römischen Ruinen – Zeiselmauer hieß während der Römerzeit Cannabiaca. Schlussendlich geht es weiter in die Blumenstadt Tulln. Während eines Stadtrundgangs besuchen wir das Geburtshaus des Malers Egon Schiele, die mittelalterliche Karner und die Sankt Stephanskirche.

Beim Spaziergang entlang des Donauufers erfahren Sie interessante Fakten über die römische Geschichte und den Nibelungenring. Natürlich machen wir zwischendurch eine Kaffeepause und besuchen auf Wunsch das Schielemuseum oder das Römische Museum.

Zuletzt geht es zum Bahnhof, um mit dem Zug zurück nach Klosterneuburg (oder Wien) zu fahren.

Anmerkung:
Diese Tour kann auch in umgekehrter Richtung durchgeführt werden. Sie können sowohl eigene wie auch gemietete Fahrräder benützen (pro Tag ca 25€ pro Rad). Der Ausflug kann auch mit (eigenem) Auto oder mit dem Zug gemacht werden. Im zweiten Fall findet das Mittagessen in Klosterneuburg statt.

Maximal 12 Personen
Preis: 360€ exklusive Fahrradmiete, Getränke und Mittagessen
Dauer: ganzer Tag
Anfragen und Buchungen